DIY-Dienstag

Liebe Leserlein, wie geht’s euch? Habt ihr ein paar schöne Ostertage verbracht? Mein Osterfest war durchaus lebhaft, am Karfreitag habe ich wie eine Bekloppte bis zwei Uhr nachts Eier gemalt (die mussten ja fertig werden; deshalb hab ich mich auch nicht mehr gemeldet), am Samstag ging es dann morgens direkt nach Hamburg zum traditionellen Eieressen (hier könnt ihr mehr über die Ostertraditionen in meiner Familie nachlesen, wenn ihr mögt), das auch sehr reichlich und fröhlich war, am Ostersonntag wurden dann im Garten bei strahlendem Sonnenschein Eier gesucht, anschließend ging’s wieder zurück ins Rheinland, und gestern stand dann auch noch mal ein – großartiger – Osterbrunch mit der Familie väterlicherseits auf dem Programm. Es war natürlich alles sehr schön und vergnüglich, aber die ganze Herumfahrerei war natürlich auch ein kleines bisschen anstrengend, sodass ich jetzt ganz glücklich bin, dass im Hause Großstadtprinzessin bereits wieder der ganz normale Alltag eingezogen ist. Und weil ein bisschen Normalität zwischendurch auch mal ganz entspannend sein kann, gibt es heute für euch einen ganz stinknormalen DIY-Dienstag, noch nicht einmal mit einem Oberthema. Bitteschön! :)

Hello hello, my lovely readers, how are you doing? Did you have a nice Easter weekend? Mine was actually rather busy, on Friday I didn’t finish my Easter eggs until two in the morning, and on Saturday morning we embarked towards Hamburg for the traditional Easter Egg Dinner (you can read more about my family’s Easter traditions here if you like). On Sunday we had a little egg hunt in my cousin’s garden with the sun shining down on our noses and after that we drove back home (which is always a five-hour drive, crossing half the country). Yesterday we had another Easter brunch with my father’s side of the family. It was all of course very much fun and so nice to see everyone (not to mention all the food and the candy), but the driving around was also a tiny bit exhausting, so I’m glad we’re home now and already back to our usual daily routine. And because normality can be very relaxing at times, today’s post is just a generic diy roundup. There you go. :)

image

Geschirr zu verschönern, scheint im Moment irgendwie in zu sein… Liz von dem sehr empfehlenswerten Blog Say Yes to  Hoboken hat sich mal am Glasmalen versucht, und hier seht ihr das sehr coole Ergebnis. Hier erzählt sie, wie sie’s gemacht hat.

It seems to me that prettifying dishes slowly becomes a new trend in the diy scene… Liz from Say Yes to Hoboken tried her hand at painting glass, with very impressive and cool results. Here she shows how she did it.

image

Und auch heute wieder eine neue Folge unserer beliebten Serie “Was mache ich bloß mit meinem Washi Tape?”, diesmal mit diesem genial aufgehübschten Whiteboard, das mittels farbenfrohen Tape-Streifen zum immer wieder neu beschreibbaren Kalender wird. Toll, oder? Nähere Infos findet ihr hier.

And here’s another episode of our popular series “What to do with washi tape”, today with this pimped dry erase board which is being transformed into this amazing calendar by means of colourful tape strips. How awesome is that? Find out more about this project here.

image

Vermutlich habt ihr nach der ganzen österlichen Eierfärberei viel zu viele Eierkartons rumfliegen; mindestens einen könnte man, wie hier oben, zum Miniatur-Nähkästchen umfunktionieren. Weniger Altpapier, yay! Idee gefunden via Country Living.

You might have one too many egg cartons lying around after all the egg dying these past few weeks… why not repurpose at least one of those into a miniature sewing kit? Idea found via Country Living.

image

Ja, diese wunderschöne Vase ist tatsächlich selbstgemacht, und zwar von der talentierten Kate, auch bekannt als Centsational Girl. Die Blütenblätter sind aus Fimo modelliert… hier geht’s zum Tutorial.

Yes, this beautiful vase is actually selfmade by the very talented Kate of Centsational Girl. She used clay for the flower petals; find her tutorial here.

image

Zu guter Letzt wollte ich euch noch diese fröhlichen Korkuntersetzer zeigen, auf die Claire von fellow fellow einfach mit einem silbernen Stift niedliche Muster gekritzelt hat. Idee und Umsetzung gefallen mir total gut, und so ein Untersetzer-Set wäre doch bestimmt auch eine nette Geschenkidee? Zur Anleitung geht’s hier entlang!

Finally I wanted to show you these happy cork coasters, that Claire of fellow fellow simply doodled on with a silver marker. I love the idea and the results, and I’m thinking a set of these would be cute as a gift, wouldn’t it? This way to the instructions!

Morgen wird bei uns das Internet umgestellt; das sollte eigentlich keinerlei Probleme verursachen, allerdings weiß man ja nie. Jedenfalls, wenn alles gut läuft, melde ich mich in den nächsten Tagen und zeige euch meine diesjährigen Ostereier; wenn ihr nichts von mir hört, dann wisst ihr halt warum ;)

Tomorrow we’re changing our internet providers, and although there shouldn’t be any complications, you never know for sure. I plan on popping in in the next few days to show you guys this year’s easter eggs, but if I don’t, you’ll know why ;)

xoxo, Großstadtprinzessin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

2 Responses to DIY-Dienstag

  1. Carpe the hell out of this…is my favourite!
    Nice the idea of the eggs-box for sewing equipment! I just have so many stuff that may be too tiny for me.. ;)

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>