Comfort Food

Ich mag ja eigentlich alle Jahreszeiten. Manchmal, wenn mir langweilig ist, mache ich so ganz schrecklich oberflächliche Persönlichkeitstests, und wenn die Frage kommt, welche Jahreszeit man am liebsten hat, kann ich mich nie entscheiden. Aber jetzt ist Winter, und was ich im (und am) Winter ganz besonders mag, ist Essen wie dieses hier:

(Ich bitte um Nachsicht wegen der grottigen Bildqualität, ich hatte nicht viel Muße. Wird ja sonst kalt.)

Milchreis mit selbstgemachtem Apfelmus. Es ist warm, es ist süß, es ist cremig und es hinterlässt von innen heraus ein wohlig-warmes Gefühl. Mmmmh. Das spekatuläre Kompliment meines Lieblingsmenschen zum Milchreis: “Schmeckt viel besser als in der Mensa!” Ähm, ja. Jedenfalls, damit ihr diese winterlich-wunderbaren Empfindungen reproduzieren könnt, sei hier eine kleine Anleitung gegeben. Ich gehe davon aus, dass Milchreis kochen nicht allzu schwer ist (zumal auf der Packung draufsteht, wie man’s macht), deswegen beschränke ich mich mal auf’s Apfelmus. Voilà:

Hausgemachtes Apfelmus

  • einige Äpfel, am besten schon ein bisschen mehlig (ich nehme meistens so ungefähr fünf, weniger lohnt nicht)
  • Zitronensaft
  • 2 1/2 TL Zucker, ggf. ein halber TL Zimt

Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien, klein schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Mit sehr wenig Wasser in einem Topf etwa 15 Min. kochen, bis sie anfangen zu zerfallen. Zucker nach Geschmack hinzufügen, mit einem Schneebesen gut durchrühren. Für den extra-winterlichen Touch ein winziges bisschen Zimt dazugeben, höchsten einen halben TL (auf fünf Äpfel).

Das war’s. Einfach, oder? Dieses Rezept ist so unglaublich simpel und schnell, eignet sich hervorragend zur Verwertung von leicht ältlichen Äpfeln, und wenn man ein bisschen mehr macht und in ein hübsches Schraubglas füllt, Schleifchen drumrum, dann hat man ein sehr süßes (buchstäblich) kleines Mitbringsel oder Geschenk oder wasauchimmer. Und am besten, zeigt die Erfahrung von heute, schmeckt’s mit Milchreis :)

What I especially love about winter (although I dearly love every season of the year) is comfort food like this: rice pudding with homemade apple sauce. Warm, sweet, creamy, and it leaves a comfy feeling behind. Since cooking rice pudding is not exactly rocket science, and most of the time is explained on the packaging anyway, here’s the recipe for the apple sauce:

Peel some rather old apples (I usually take at least five), remove the core und cut in small bites. Sprinkle a little lemon juice over them, it prevents them from becoming brown. Cook with very little water for around 15 minutes, until they start to decompose. Add sugar to your liking (I took 2 1/2 teaspoons) and, for that wintry taste, a little cinnamon (not more than half a teaspoon).

Easy, huh? It’s so simple and fast, and if you’d make a little more and fill it in a nice jar with a ribbon, it would make an excellent little gift. And, as today’s experience shows: It’s best with rice pudding. :)

xoxo, Großstadtprinzessin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>