Herbstliche Happy Mail

Wann habt ihr das letzte Mal Post verschickt? Einen Brief geschrieben, per Hand, den guten Füller rausgekramt und ein paar freundliche Zeilen für eine liebe Person zu Papier gebracht? Oder jemanden zum Geburtstag statt per SMS oder Facebook mit einer kleinen Postkarte gratuliert?

Weil ich aus erster Hand weiß, wieviel Freude es macht, wenn man nicht immer nur Rechnungen und Werbung im Briefkasten findet, sondern auch liebe Grüße von Freunden oder Verwandten, und weil es mindestens genauso viel Freude macht, eine solche postalische Aufmerksamkeit vorzubereiten und abzuschicken, zeige ich euch heute eine kleine Happy Mail, die ich letztens an eine meiner Brieffreundinnen verschickt habe.

Und ja, ich habe für diese Fotos gelbe Herbstblätter gesammelt. Was tut man nicht alles. 😉

Aber zurück zum Thema: Ich hatte Lust, eine Karte zu basteln, also hab ich als Basis dieses sehr schlichte Set mit Klappkarte und passendem Umschlag aus Kraftpapier genommen (hab ich irgendwann mal bei Action gefunden, glaube ich). Und eigentlich alle anderen Deko-Elemente sind kostenlose Printables, die ihr hier herunterladen könnt. Vorne auf die Karte habe ich dieses tolle Papier mit dem bunten Herbstbaum geklebt, dazu noch ein kleiner Gruß, fertig.

Da ich wusste, dass ich mehr zu berichten hatte als in so eine kleine Klappkarte passt, hab ich einen meiner Lieblingstricks angewandt und die Karte einfach in ein kleines Büchlein umfunktioniert. Dafür hab ich linierte Blätter aus einem A4-Briefblock verwendet, quer halbiert, ineinander gefaltet und mit dem niedlichen gestreiften Faden festgebunden. Und schon hat man ganz viel Platz zum Schreiben!

Auf die Rückseite der Karte hab ich nochmal den tollen bunten Herbstbaum geklebt.

Der Umschlag ist auch relativ fix fertig gebastelt: Adressaufkleber, ein Streifen mit Muster (ich gestehe, der sollte eigentlich an den unteren Rand, aber so sieht’s auch gut aus, finde ich!), ein bisschen Deko, fertig.

Dann noch eine lustige Briefmarke drauf, und ab in den Briefkasten damit! 🙂 Ihr seht, ist gar nicht schwer, dauert nicht sehr lange, und ihr macht jemand anderem eine Riesenfreude damit. Und euch selber auch, versprochen!

xoxo, Großstadtprinzessin

 

read this post in english show

New Stuff in the Shop!!!

Oh Gott, der letzte Post ist ja schon ewig her – tut mir Leid für die lange Funkstille, ihr Lieben, aber die letzte Woche war echt extrem vollgestopft und ich kam mit nix hinterher. Immerhin hab ich es geschafft, am Wochenende ein paar neue Produkte in den Shop einzustellen, die seit Ewigkeiten fertig bei mir rumliegen:

Shop Update June Collage

Jawohl, ein paar neue Kreuzstich-Buttons (also so zum Anstecken, gell ^^), diesmal aber in einer etwas größeren Variante. Ich mag ja besonders die Erdbeere, aber den Teddy finde ich auch sehr süß!

Also, ich würd mich freuen, wenn ihr in meinem DaWanda-Shop vorbeischaut! Hier geht’s lang! Und das war auch schon alles, was ich heute zu sagen habe; ich verspreche, der nächste Post wird ein bisschen substanzieller! 😉

xoxo, Großstadtprinzessin

 

read this post in english show

 

 

Merken

Merken

Merken

Lastminute-Ideen für den Muttertag

Schluck, am Sonntag ist ja Muttertag! Im Hause Großstadtprinzessin ist das traditionell keine große Sache, wir laden einfach meine Eltern zum Frühstück bei uns ein. Ich hab aber trotzdem mal ein bisschen auf Pinterest herumgestöbert und ein paar süße DIYs zum Basteln und Backen für euch gefunden, mit denen ihr euren Müttern bestimmt eine Freude machen könnt!

Oh dear, it’s mother’s day on sunday already! I almost forgot, since it’s not a big deal in our house. Usually we just invite my parents for breakfast. Nevertheless, I went on Pinterest and found a few cute and quick ideas for you to craft or bake. I’m sure you can make your mums happy with one of these!

Muttertagsideen8

Kleine Türmchen aus Mini-Pfannkuchen und Erdbeeren. Idee gefunden bei Cuchikind

Very cute little kabobs made out of tiny pancakes and fresh strawberries. Found via Cuchikind

Untitled picture

Dieses DIY dauert ein klein wenig länger, aber der Aufwand lohnt sich: herzförmige Teelichthalter aus Beton; die Anleitung findet ihr bei I Spy DIY

This is a bit more work, but it’s definitely worth it: heart-shaped tealight holders made out of cement; find the DIY here at I Spy DIY

geschenke-zum-muttertag-selbermachen

Hübsch verpacktes Badesalz (Foto von Wohnidee); Bonuspunkte, wenn ihr es selber herstellt 😉 Ein Rezept findet ihr hier.

Pretty wrapped bath salts (picture found via Wohnidee); bonus points, if you make them at home 😉 Find a recipe here.

k1600__mg_87063

Wie wunderschön ist dieser Kuchen bitte?? Herzige Erdbeer-Joghurt-Torte, Rezept bei Life is full of goodies

How gorgeous is this cake?? You can find the recipe here (it’s in german, but there’s a translate option)

Untitled picture

Ziemlich coole Fotoidee: Kind auf den Boden legen (am besten nicht auf der Autobahn), mit Straßenkreide Landschaften drumrum malen. Diese und noch etliche mehr Ideen bei The Burgh Baby.

Pretty cool idea for pictures: Place child on street, draw scenery around with chalk. This and plenty more ideas at The Burgh Baby.

44830147

Und falls ihr wirklich überhaupt gar keine Zeit zum Basteln habt: Bei woman.at gibt’s jede Menge witzige Muttertagskarten zum Ausdrucken 😉

(These are printables with funny sayings on them; since they’re all in german, I figure they won’t be of much use to international readers. But you can find lots of similar printables on Pinterest!)

Das wär’s erstmal von mir heute. Welche Idee gefällt euch am besten? 🙂

So that’s it for today, folks. Which idea do you like best? 🙂

xoxo, Großstadtprinzessin

Türchen 24 im Adventskalendertausch

Hi ihr Lieben, da bin ich schon wieder 😉 Ich wollte euch, bevor es in die Weihnachtspause geht, noch ganz schnell meinen Beitrag zum Adventskalendertausch vom Goldengelchen zeigen. Vielleicht habt ihr auf anderen Blogs schon davon gelesen: Teilgenommen haben 24 (mit der Organisatorin Denise 25) Blogger bzw. Bastler, die je ein Türchen zugewiesen bekommen und 24 Mal dasselbe kleine Geschenk hergestellt haben. Wie genau das ganze funktioniert, könnt ihr hier nachlesen, wenn ihr mögt. Jedenfalls habe ich die Ehre, das Türchen 24 zu “versorgen”, und zu diesem Zwecke habe ich 24 kleine Notizheftchen mit weihnachtlichen / winterlichen Motiven gebastelt.

Verzeiht mir, wenn ich euch einfach so die (vielen!) Fotos zeige und sie unkommentiert lasse; es ist nach Mitternacht am 23.12., und unser Weihnachtsbaum steht noch nicht :/ Wenn ihr irgendwas genauer wissen wollt, könnt ihr mir sehr gerne einen Kommentar dalassen!

20141031-DSC_4540a

20141031-DSC_4542a

20141031-DSC_4543a

20141031-DSC_4545a

20141031-DSC_4546a

20141031-DSC_4548a

20141031-DSC_4550a

20141031-DSC_4549a

20141031-DSC_4551a

20141031-DSC_4552a

20141031-DSC_4554a

20141031-DSC_4558a

20141031-DSC_4560a

Offenbar hab ich von den verpackten Heften keine richtigen Fotos gemacht, aber hier ist ein kleines Instagram-Bild:

Insta Verpackung

Alles in Packpapier eingeschlagen, eine Manschette aus den Papierresten gebastelt und einen schwarzen Aufkleber mit der Türchennummer und meiner URL draufgeklebt. Schön simpel! 🙂

Und damit, Mädels, verabschiede ich mich in eine kleine Weihnachtspause. Ich weiß noch nicht genau, wann ich mich wieder melde (aber spätestens sicher Anfang Januar), deshalb wünsche ich euch allen an dieser Stelle ein wundervolles, gemütliches und friedliches Weihnachtsfest! Kommt gut ins neue Jahr und bis ganz bald! <3

xoxo, Großstadtprinzessin

I made these for a DIY advent calendar that I took part in. They’re little notebooks (obviously), and I made 24 of them.

Also this will be my last post before a little holiday break. I’m not sure when I’ll be posting again (but certainly by the beginning of January), so let me take this opportunity to wish you all a very merry and peaceful christmas, and a happy new year! Thank you so much for reading my blog, and see you soon! <3

Fenstersterne aus Transparentpapier

Heute habe ich noch schnell ein last-last-minute DIY für euch! Es geht um diese schönen Sterne aus Transparentpapier, die bei uns in der Weihnachtszeit unbedingt an die Fenster gehören. Sie sind gar nicht schwer herzustellen und man braucht nur sehr wenig Material. Interessiert? 😉

Today I have a very last last minute DIY project for you guys! I’d like to show you how to make these beautiful stars out of transparent paper, which are a must on our windows come holiday time. They’re not at all difficult to make and require very little materials. Let’s go!

DSC_4809a

Ihr braucht also folgendes:

Here’s what you’ll need:

DSC_4869a

  • Transparentpapier in verschiedenen Farben, z.B. von Folia* (wichtig: Nicht das dickere Papier nehmen, das es auch mit Muster gibt, sondern das dünne!)
  • Klebestift
  • scharfes Küchenmesser

 

  • transparent paper in a variety of colours (make sure not to use vellum but the thinner kind!)
  • glue stick
  • sharp kitchen knife

DSC_4741b

Zuerst geht’s ans Schneiden. Dafür wird euer Bogen Transparentpapier in der Mitte gefaltet und halbiert, und eine der Hälften wird wieder halbiert usw., bis ihr 8 gleich große Rechtecke habt. Zum Schneiden benutze ich immer ein Küchenmesser; wenn man schön scharfe Kanten gefaltet hat, geht das sehr gut damit.

First we’ll cut our sheets. What I do is fold my sheet of paper in half, and then do the same with one of the halves, and so on, until I have eight rectangular pieces of the same size. I use a kitchen knife for cutting; if you make your folds nice and crisp, then this is the perfect tool for the job.

DSC_4749b

Wenn ihr acht identische Rechtecke habt, wird gefaltet. Zunächst faltet ihr eins der Rechtecke längs in der Mitte.

Now that we’ve got our rectangular sheets, let’s start folding. Take one of your pieces and fold it in the middle lengthwise.

DSC_4758a

Als nächstes werden alle vier Ecken auf die Mittellinie gefaltet. Das sollte dann in etwa so aussehen wie gezeigt 😉

Next, bring all the corners onto the middle fold. The result should look as shown. 😉

Fenstersterne Collage

In einem nächsten Schritt werden an einer der schmalen Seiten die äußeren Ecken wieder auf die Mittellinie gefaltet, sodass eine schmalere Spitze entsteht. Das ist quasi die Grundform für die Zacken des Sterns. Wenn man möchte, kann man die Faltung so lassen, oder man variiert noch ein bisschen. Besonders bei dunkleren Farben (z.B. dunkelgrün) empfiehlt es sich allerdings, das Muster relativ schlicht zu halten, weil sonst hinterher die Details nicht mehr sichtbar sind.

Finally, take the corners on one of the narrow sides of your rectangle and bring them into the middle, forming a pointy end. This is the base for all of your pieces. You could leave as it is now, but you could also change the pattern up a but. Keep in mind though, that with darker colours (such as dark green) you don’t want your pattern to be too detailed, or otherwise the different layers won’t show against the sunlight.

Jedenfalls werden logischerweise alle acht Papierstücke bzw. Zacken auf die gleiche Art und Weise gefaltet.

Once you’ve found a pattern that you like, use that first piece as a guide and fold all the other rectangles accordingly.

DSC_4795a

Jetzt geht’s ans Zusammensetzen. Die Einzelteile werden mithilfe des Klebestifts so zusammengesetzt, dass die Kanten immer auf dem Mittelfalz zu liegen kommen.

Now you’re ready to assemble the star. Glue the pieces on top of each other, making sure that the outer edge of the upper piece aligns with the middle fold of the piece underneath.

DSC_4805a

Ein klein wenig anders ist es mit dem Einsetzen des letzten Zackens, der muss nämlich noch mal unter den ersten geschoben werden.

When you’re ready to add the last piece, you’ll need to layer the first piece on top of the last one.

DSC_4809a

Und voilà, so oder so ähnlich sieht dann das Ergebnis aus. Schön, oder? 🙂

And this is the final result. Pretty, isn’t it? 🙂

Sterne Variationen

Ich hab natürlich ganz viele verschiedene Sterne gemacht, die, wie ihr seht, alle ein anderes Muster haben. Selbst wenn ich es versuche, kriege ich es nicht hin, dass zwei Sterne identisch sind. Ich find’s aber sehr nett, dass sie alle unterschiedlich sind! Bei dem weißen Stern unten habe ich übrigens die schmaleren Zacken dadurch erreicht, dass ich die Spitze quasi zweimal nach innen gefaltet habe.

Of course I made quite a few stars, all of which, as you can see, have a different pattern. I quite like that they’re all different, and even if I tried, I couldn’t make two stars that are exactly the same 😉 In case you’re wondering, the white star on the bottom row has narrower spikes: I did that by folding the tip inwards twice.

So, das war’s erstmal von mir für heute. Ich melde mich morgen nochmal ganz kurz, bis dahin!

xoxo, Großstadtprinzessin

 

 

*Diese Produkte wurden mir im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Einen frohen ersten Advent wünsch ich euch, ihr Lieben! 🙂

Adventskranz 1

Ich nutze außerdem die Gelegenheit, euch mal schnell unseren diesjährigen Adventskranz zu zeigen, der ist nämlich anders als sonst 😉 (Ich wollte ihn euch eigentlich schon früher zeigen, aber durch eine Verkettung unglücklicher Umstände konnte ich erst heute ein vernünftiges Foto machen). Ich hatte mal Lust auf einen richtigen Kranz anstelle des üblichen Tablett-Gesteck-Dingsbumses, also hab ich den kleinsten Tannenkranz-Rohling gekauft, den ich finden konnte. Wir haben ja nicht so viel Platz, und mit einem größeren Kranz drauf wäre der Couchtisch komplett vollgestopft gewesen.

Adventskranz 2

Das ist auch der Grund, warum ich die Deko so schlicht wie möglich gehalten habe; wir haben eh schon viel Kram, zur Weihnachtszeit steht noch mehr rum, und ich wollte verhindern, dass es zu überladen wirkt. Jedenfalls, wie ihr sehen könnt hab ich mich für schlichte weiße Stumpenkerzen auf silberfarbenen Kerzenhaltern entschieden. Um die Kerzen hab ich jeweils eine rotweiße Kordel drumgebunden (Ich wollte ursprünglich ein richtiges Band haben, hab aber keins gefunden das mir gefiel, also hab ich stattdessen benutzt, was ich noch im Haus hatte. Das Ergebnis finde ich aber jetzt sehr schön), und dazwischen immer eine kleine rote Kugel und einen Mini-Fliegenpilz befestigt.

Ich bin sehr zufrieden mit unserem Kranz, ich finde ihn ganz niedlich. Und wie gefällt er euch? 🙂

xoxo, Großstadtprinzessin

read this post in english show

DIY-Dienstag September 2014

Es wird Herbst, Mädels – so sehr Herbst, dass bei uns um die Ecke wegen heftiger Regenfälle schon die Hänge abrutschen und ich deswegen ZU FUSS IM REGEN nach Hause laufen musste (die ganze Geschichte gibt es auf Instagram nachzulesen. Ich sag nur: #Schmollselfie). Und obgleich der Herbst eigentlich meine Lieblingsjahreszeit ist, bin ich ob der Ereignisse des heutigen Tages momentan nicht gut auf ihn zu sprechen. Lange Rede kurzer Sinn: Noch keine herbstlichen DIYs an diesem DIY-Dienstag, sondern ein letzter wehmütiger Gruß an den Sommer mit vielen schönen bunten Farben 🙂

DIY-Dienstag 09-2014 ONE

DIY-Dienstag 9-2014 TWO

DIY-Dienstag 9-2014 THREE

DIY-Dienstag 9-2014 FOUR

DIY-Dienstag 9-2014 FIVE

DIY-Dienstag 9-2014 SIX

DIY-Dienstag 9-2014 SEVEN

1 TicTac-Dose als Haarnadel-Spender – Lovely Indeed || 2 Schmetterlings-Geschenk – A Pretty Cool Life || 3 Juwelen aus Schrumpfplastik – Wrapped up in Rainbows || 4 Ideen-Büchlein – A Beautiful Mess || 5 Washi-Vorhängeschloss – Willowday || 6 Papiergirlande – A Pretty Cool Life || 7 Donut-Hocker – Studio DIY

Die Frage des Tages ist jetzt nur noch: Lässt mich der Großstadtprinz das Schloss an unserer Kellertür mit Washi bekleben oder hält er mich dann für völlig durchgeknallt? 😀 Welche Idee ist euer Favorit?

xoxo, Großstadtprinzessin

 

 

read this post in english show

DIY-Dienstag August 2014

OMG, der August flutscht mir ja schon wieder durch die Finger, und mit Bestürzen registriere ich, dass ich ja noch gar keinen DIY-Dienstag diesen Monat gemacht habe! Das geht natürlich gar nicht, also kommen hier für euch meine Lieblingsideen zum Selbermachen aus den letzten paar Wochen (heute übrigens mal in einem anderen Format, wie gefällt euch das?). Viel Spaß damit! 🙂

DIY-Dienstag August 2014 ONE

DIY-Dienstag August 2014 TWO

DIY-Dienstag August 2014 THREE

DIY-Dienstag August 2014 FOUR

DIY-Dienstag August 2014 FIVE

DIY-Dienstag August 2014 SIX

DIY-Dienstag August 2014 SEVEN

1 Wolken-Bücher-Aufbewahrung – 101woonideeën | 2 Geschenke verpacken mit Papierfedern – Fácil y Sencillo | 3 Holzschachteln mit Gesichtern – Little White Whale | 4 Chevron-Teppich bemalen – homestory | 5 DIY Bleistifte – Hello Natural | 6 Notizheft plus Freebie – Lu loves handmade | 7 gehäkelte Täschchen – My Poppet

xoxo, Großstadtprinzessin

PS: Mehr DIY-Dienstage!

 

read this post in english show

DIY-Dienstag Juli 2014

Kann es sein, dass es hier seit gefühlten Ewigkeiten keinen DIY-Dienstag mehr gegeben hat??? Jedenfalls kommt es mir so vor, und natürlich muss dem schleunigst Abhilfe geschaffen werden. Die heutige Sammlung steht unter keinem besonderen Motto, außer dass ich mich nicht entscheiden konnte und deswegen alles zusammen in einen Post gestopft habe 😀 Viel Spaß damit!

Juli 2014 Collage 1

1 Wolkenpinnwand aus Kork – Paper & Stitch || 2 Streichholzschachtelschubladenturm (uff!) – Jasna Janekovic auf Flickr || 3 Bilderwand mit bunten Passepartouts – A Beautiful Mess || 4 Papierlaternen – The House that Lars built || 5 Origami-Schleifen – A Spoonful of Sugar

Juli 2014 Collage 2

6 Zitronen als Eisschälchen – The Proper Pinwheel || 7 Aufbewahrungshäuschen – Sugar & Cloth || 8 Tierische Wandhaken – Sugar & Cloth

Juli 2014 Collage 3

9 Konfettivasen – Sugar & Cloth || 10 Geometrischer Stiftehalter – tinyprints Blog || 11 Niedliche Betonpflanztöpfe – Instructables || 12 Washi-Notizhefte – Love from Ginger || 13 Hexagon-Untersetzer – The Swatch & Stitch

Normalerweise frage ich an dieser Stelle ja immer, welche Idee euch am besten gefällt: Die kawaii Töpfchen mit den Sukkulenten drin? Die tollen bunten Stoffuntersetzer? Die Korkhäuschen? Die Schublädchen aus Streichholzschachteln? Lasst mich wissen, was euer Favorit ist, ich bin nämlich völlig ratlos 😀

Ich hoffe ihr seid jetzt ein bisschen inspiriert! Bis bald ihr Lieben!

xoxo, Großstadtprinzessin

 

PS: Für diejenigen, die drauf warten: der Post über das Bullet Journal kommt als nächstes. Versprochen!!!

PPS: Mehr DIY-Dienstage gibt’s hier!

 

read this post in english show

Call for Penpals

UPDATE-UPDATE-UPDATE: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich bis auf Weiteres keine neuen Anfragen mehr berücksichtigen kann. Ich habe jetzt zehn neue Brieffreundinnen und muss erstmal schauen, ob ich das überhaupt gemanagt kriege 😉 Wer mir bis jetzt seine Adresse geschickt hat, sollte eine Bestätigungsmail bekommen haben.

 

UPDATE-UPDATE: Vielen lieben Dank an alle, die sich bis jetzt gemeldet haben, ihr habt mir eine große Freude gemacht! Ich denke, ich hab jetzt erstmal genug Leute auf meiner ‚Liste‘; wer mir seine Adresse noch nicht gemailt hat (mail@grossstadtprinzessin.de), möge das bitte in den nächsten Tagen nachholen. Ich werde mich bemühen, euch allen möglichst bald zu schreiben, aber seid nicht traurig, wenn es ein bis zwei Wochen dauert 🙂

 

UPDATE: Ich freu mich wahnsinnig über euren Zuspruch, Mädels! Wer mitmachen möchte, möge mir bitte eine Mail schicken an mail@grossstadtprinzessin.de, in der eure Adresse steht (sofern ich diese noch nicht habe); dann bekommt ihr hoffentlich im Laufe der nächsten Woche Post von mir 🙂

 

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch, ihr Lieben! Ihr wisst ja, dass ich gerne Briefe schreibe und generell Post verschicke, gell? Mindestens genauso gerne bekomme ich aber auch Post, vor allem, wenn sie hübsch und liebevoll gestaltet ist. Zwar hab ich eine Handvoll Leute in meinem Umfeld, mit denen ich mir mehr oder weniger regelmäßig Briefe schreibe, aber der Großteil der Menschen, denen ich z.B. Weihnachts- oder Osterpost schicke, schreibt mir nicht zurück. Die meisten Leute bedanken sich noch nicht einmal dafür, und das Höchste der Gefühle ist eine E-Mail. Das finde ich sehr schade, weil ich mir mit den Briefen oder Karten oft sehr viel Mühe gebe und ich so das Gefühl habe, dass meine Arbeit nicht wertgeschätzt wird (Wenn man ehrlich ist, bin ich dann meistens auch richtig sauer, weil sowas meiner Meinung nach ein Zeichen von schlechten Manieren ist. Aber das ist nochmal eine ganz andere Kiste.).

Ich hab mir also gedacht, man müsste Leute finden, die handgeschriebene und liebevoll verzierte Post zu schätzen wissen. Die eine ähnliche Affinität zu Papier und Schreibwaren haben wie man selbst. Und was läge da näher, als einfach mal euch, verehrte Leserschaft, zu fragen?

DSC_2794a

Erstmal wollte ich fragen, ob bei einigen von euch überhaupt Interesse besteht. Wie genau die Modalitäten dann sind, lässt sich sicher später noch überlegen (in Bezug auf Adressenaustausch etc.). Damit das Ganze nicht in einer finanziellen Belastung ausartet, würde ich aber trotzdem gerne zwei Mini-Regeln aufstellen:

  1. Bitte meldet euch nur, wenn ihr in Deutschland wohnt. Internationales Porto ist direkt teurer, und da macht es auch keinen Unterschied, ob der Brief nach Österreich oder Kolumbien geht. (Falls sich sehr viele internationale Leser melden sollten, wäre ich eventuell geneigt, diesen Punkt nochmal zu überdenken, aber ich möchte erstmal schauen, wie überhaupt die Nachfrage so ist)
  2. Ich bin prinzipiell ein Fan davon, dem Brief ein paar Goodies beizufügen, aber ich würde mich beim Briefumschlag gerne auf das Standardformat beschränken, damit die 60 Cent pro Brief nicht überschritten werden.

DSC_2798a

Also, was haltet ihr davon? Ich würd mich sehr über eurer Feedback freuen!!!

xoxo, Großstadtprinzessin

PS: Falls ihr wissen wollt, was die Bilder in diesem Post inspiriert hat: Das weiterführende Stichwort für eine Google- oder Pinterest-Recherche lautet ‘Sketchnotes’. Bringt aber besser ein paar Stunden Zeit mit, nur so als Warnung 😀

Dear international readers, this post is a call for penpals, which is (until further notice) only open to German readers. I might call for international penpals in the future, but first I want to see if there is a demand for this at all. I hope you understand 🙂