DIY-Dienstag

Uff, ihr glaubt gar nicht, wie froh ich bin, die letzten beiden Tage und das Wochenende hinter mich gebracht zu haben. Am Montag habe ich das ätzendste Referat meines ganzen Studiums gehalten (Zwei Worte: Neugriechische Literatur. Und zwar ausschließlich.), heute musste ich schon wieder ein Quellenblatt fürs nächste Referat am nächsten Montag anfertigen… ich kann euch sagen, zur Zeit platzt mir echt der Kopf vor lauter Studiererei. Auf dem Weg in die Stadt komme ich immer am Freibad vorbei, und in letzter Zeit bin ich ziemlich neidisch auf die ganzen plantschenden Badegäste und ihre ganze freie Zeit.

Aber ich will nicht rumjammern, erstens langweilt euch das sicher und zweitens bin ich ja auch dankbar, dass ich studieren kann. Trotzdem ist es nett, wenn man sich zwischendurch mal kurz mit etwas anderem beschäftigen kann – ein bisschen Gehirnurlaub, sozusagen 😀 Und was böte sich da besser an, als eine kleine Dosis DIY-Inspiration? (Top-Überleitung, Waaaahnsinn.)

I’m crazy busy right now (seriously. It’s insane.), so I’m just popping in real quick to distract myself for a while and give my brain a little vacation by looking at pretty diy projects. Which one is your favourite?

DIY-Dienstag 3

One

Furchtbar niedliches Nadelkissen. Ich mag ja Mäuse. Auch echte. Vielleicht fände ich sie sogar dann noch niedlich, wenn wir welche in der Wohnung hätten. Obwohl – vielleicht auch nicht. Aber ich schweife ab… ach ja. Schnittmuster und Anleitung hier.

Seriously the cutest pincushion ever. I like mice. Real ones too. I might even find them cute when we have some in the apartment. Wait – no. But I digress: Pattern and tutorial here.

Two

Nette Idee, schöne altmodische Stofftaschentücher (benutzt die eigentlich noch jemand, außer Onkel und Väter und solche Leute?) mit Stempeln und Stofffarbe zu bedrucken. Der nächste Geburtstag in der Verwandtschaft kommt bestimmt… Gefunden bei Papernstitch.

Nice idea, printing good old-fashioned handkerchiefs with handmade stamps and fabric paint. The next family birthday’s a-comin’… Found at Papernstitch.

Three

Lollis selbermachen? Echt jetzt, das geht? Ich hatte ja keine Ahnung… Vielen Dank, Living at Home, für diese wunderbare Erkenntnis.

Homemade lollipops? That’s even possible? I had no clue – thanks, german Living at Home, for this epiphany.

Four

Käseschachteln in schönen Farben anmalen, an die Wand machen, hübschen Krimskrams reinstellen. Perfekt. Kommt natürlich aus dem Land, wo es Käseschachteln im Überfluss gibt 😉 Gefunden bei der französischen Marie Claire Idées.

Paint cheese boxes in pretty colours, stick them to the wall, put decorative paraphernalia inside. Perfect. An idea from a country where they have TONS of cheese boxes 😉 Via french Marie Claire Idées.

Five

Und falls jemand von euch Schneiderinnen eine echte Herausforderung braucht, kann sie sich ja mal an solchen Puzzlekissen versuchen. Viel Glück! Bild von Pinterest, Originalquelle leider nicht bekannt 🙁

And if some of you seamstresses out there need a challenge, why not try to make one of these puzzle pillows? Good Luck! Image via Pinterest, original source unknown 🙁

 

Soviel von mir. Zurück an die Arbeit, schätze ich. Seufz. 🙂 Ach so: Mehr DIY-Dienstage findet ihr hier.

xoxo, Großstadtprinzessin

7 Responses to DIY-Dienstag

  1. Sag mal, die Collage machst du doch mit Picmonkey, oder? Und die Sprechblasen mit den Zahlen bzw. letzte Woche die gepunkteten Kreise mit Zahlen? Welches Programm benutzt du dafür? Oder ist das jeweils eine spezielle Schriftart?
    Liebe Grüße

  2. das mit den käseschachteln ist ja absolut genial! das schreit ja förmlich danach, nachgemacht zu werden 🙂
    ich wünsche dir ein gutes durchhaltevermögen, bei mir in der uni siehts grad genauso aus .. :/
    lg farina

    • Hi Farina, schön, dass dir die Käseschachtel-Idee gefällt, ich fand sie auch ziemlich clever. Die einfachsten Ideen sind oft die besten, meiner Meinung nach 😉 Oh, und danke für die guten Wünsche bzgl. Uni… wir schaffen das!

  3. HI, zu den Stofftaschentüchern: also, das ist eine Sache der Kultur, ob man Halstuch, Sacktuch und Taschentuch unterscheiden kann; ansonsten muss man sich nach der ökologischen Bilanz von Tempos und anderen Derivaten des brasilianischen Regenwaldes fragen. Bei der Gelegenheit: da sind doch noch mehrere Stofftaschentücher in Arbeit…???!!! ;-)) LG OUE und OAH

    • Ich hab ja auch bei den Taschentüchern sofort an dich bzw. euch gedacht, weil natürlich niemand so kultiviert ist wie ihr! 😉 Und ja, die Stofftaschentücher sind natürlich in Arbeit, ebenso wie die Tischdecken, Referate, Hausarbeiten, Graecums-Vorbereitungen… 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.