Freitagsfotos

Auf anderen Blogs mag ich immer die Instagram-Posts sehr gerne, in denen in kleinen Handyschnappschüssen das tägliche Leben des Bloggers festgehalten wird und mittels derer man einen kleinen Einblick bekommt, der einem sonst vielleicht verborgen bliebe. Lu schreibt zum Beispiel regelmäßig solche Posts. Besonders gefällt mir an dieser Sache der Gedanke, dass die Bilder gar nicht fotografisch wertvoll sein müssen, dass sie unscharf oder verrauscht sein können, weil es eben nicht um das Fotografieren an sich geht, sondern um das Motiv und das Festhalten eines bestimmten Augenblicks, an dem man sich später gerne erinnern möchte. Mit Instagram wird einem das, soweit ich das verstanden habe, so einfach wie nur irgend möglich gemacht, und in letzter Zeit habe ich doch sehr bedauert, dass ich kein iPhone besitze, noch nicht mal ein vernünftiges Smartphone, mit dem ich auf diese ganzen coolen Apps zugreifen kann. Klar, dass sich das ändern muss – im Herbst läuft mein Handyvertrag aus, und dann möchte ich auf jeden Fall ein neues Handy haben – aber ich dachte mir am Mittwoch spontan, hey, dein Handy kann doch auch Fotos machen. Klar, die sind nicht besonders toll, und man kann sie nicht mit einem Klick in ein cooles Vintage-Polaroid verwandeln und ins Internet stellen, aber immerhin. Also habe ich sofort angefangen, meinen Alltag zu dokumentieren, und bis jetzt täglich mindestens ein Foto gemacht. Ich weiß nicht, wie lange ich das so durchhalten kann, aber bis jetzt macht’s Spaß; auch und vor allem, weil gar nicht erst der Druck entsteht, jetzt auf einmal mit der digitalen Spiegelreflex DAS perfekt gestylte Foto hinzukriegen. Jedenfalls will ich euch natürlich meine Schnappschüsse nicht vorenthalten – aber ihr seht ja milde darüber hinweg, dass ich sowas zum ersten Mal mache und mein Handy nicht das neueste ist und so, ne? 😉

I really enjoy reading everybody else’s instagram blog posts, because I feel like they allow me to catch a glimpse in the blogger’s actual life that I wouldn’t normally get to see. Sadly, I currently don’t own an iPhone (or Android-Phone, for that matter) so I’m forced to admire the instagram magic from a respectful distance. But then I thought, my (crappy) phone can take (crappy) pictures too, so as long as I’m stuck with it, I might as well use it to its full potential. That’s why I started documenting my daily life on wednesday, and I love how it makes me perceive all those precious little moments and memories differently. Of course I had to share my pictures with you, but please keep in mind, I’m just at the beginning here, and my phone is reaaaally old. 😀

02052012

1. Arbeiten in der Bibliothek der Ägyptologie an meiner Uni. Im Moment leider die langweiligste Aufgabe seit Anbeginn der Zeiten. 2. Erstmaliges Ausführen meiner neuen (alten) Freundschaftsbändchen-Uhr! Mehr dazu hoffentlich demnächst.

1. Working in the egyptological library at my uni. Which is currently one of the most boring things to do ever. 2. Wearing my new (old) handmade friendship bracelet watch for the first time! More on that in a few days, I hope.

03052012

3. Neues Stickprojekt angefangen. Errät jemand, was es wird? 😉 4. Meinen uralten Pünktchenschal rausgekramt und getragen. Sollte ich öfter machen.

3. Starting a new cross stitch project. Can you guess what it is yet? 😉 4. Digging out a very old dotted scarf and wearing it. Which I should do more often, I kinda like it.

04052012

5. Tomaten und Lauchzwiebel geschnippelt für… 6. … gebratenen Pangasius auf Couscous-Salat. Klingt fancier, als es ist. Das Couscous ist übrigens unser Standardrezept und stammt von hier. Sehr lecker auch einfach nur mit ‘n bisschen drübergebröseltem Feta.

5. Cutting up tomatoes and green onions for… 6. … fried catfish on couscous salad. Which sounds way fancier than it actually is. The salad is basically our go-to recipe in terms of couscous, and it’s also really delicious with just a little feta cheese crumbled over it.

Soweit also meine letzten drei Tage in Bildern. Am Wochenende werdet ihr wahrscheinlich nicht von mir hören, weil wir am Sonntagabend Besuch bekommen und ich fünf Leute bekochen und bewirten muss an unserem bescheidenen Esstisch, der gerade mal bequem für zwei reicht… Das wird lustig! 😀 Aber wird schon alles und so. Vielleicht schaff ich’s währenddessen ja auch, Fotos zu machen.

So much for the last three days. You’ll probably not hear from me over the weekend, as we have friends over for dinner on sunday and it’s gonna be a bit of a challenge to squeeze them all in our tiny living room 😀 But anyway, have the very best of weekends!

Euch jedenfalls ein traumhaftes Wochenende!!!

xoxo, Großstadtprinzessin

2 Responses to Freitagsfotos

  1. Also ich finde, dass du das öfters machen solltest!
    Ich liebe es, Bilder aus anderen “Leben” anzugucken 🙂

    Und p.s.: jaaa, du solltest ein Smartphone haben. Dann können wir Freunde auf Instagram werden 😉

    Liebsten Gruß!
    Nora.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.