Gast-Post + Tutorial: Nora von “a red apple”

Ladies and Gentlemen, Trommelwirbel und Fanfarenklänge bitte: Mein erster Gast-Post hier auf Grossstadtprinzessin.de! Wahoo! 🙂 Und wer könnte für diese ehrenvolle Aufgabe besser geeignet sein als die bezaubernde (und mit beneidenswerten Haaren gesegnete) Nora von dem nicht minder bezaubernden Blog “a red apple”. Nora häkelt und näht ganz furchtbar niedliche Dinge und verkauft auch einiges davon in ihrem DaWanda-Shop, den ich euch nur wärmstens empfehlen kann. Heute wird sie uns zeigen, wie man sich (oder anderen) ein Nadelkissen häkelt. Viel Spaß dabei! 😉

 

Hallo alle zusammen!

Ich fühle mich sehr geehrt, heute bei der Großstadtprinzessin sein zu dürfen 🙂 Danke dafür 🙂
Ich stelle mich kurz vor: Ich bin Nora, 29 Jahre alt und ich komme aus Köln.
Beruflich arbeite ich als Mediendesignerin in einem Fotostudio in Ehrenfeld und privat bin ich ebenfalls kreativ unterwegs. Mein Blog heißt a red apple und wird seit ca. 2 Jahren gehegt und gepflegt.

 

Meine große Leidenschaft (wie man auf dem Foto erkennen kann) ist Handarbeit. Ich hab mit  Sticken angefangen und bin dann übers Nähen beim Häkeln vorerst angekommen.
Heute möchte ich euch ein Tutorial für ein Nadelkissen zeigen.
Ich häkle diese Nadelkissen zu Weihnachten für Familien-Mitglider, die auch Handarbeit machen.
Ich habe für eins ca. 2 Stunden gebraucht, wenn man schnell mit der Häkelnadel unterwegs ist, kann es noch schneller gehen.

 

 

Was man braucht sind: Häkelnadel, Wolle, Füllwatte und wenn man mag, einen Knopf.
Gehäkelt habe ich mit einer Häkelnadel Stärke 2,5 und die Wolle ist Schachenmayr Catania.
Also für das Verständnis – das sind die einzelnen Teile, aus denen das Kissen bestehen wird:

 

 

Für diese Arbeit muss man auch nur 2 Maschen können: Feste Maschen und Stäbchen! Wie praktisch 🙂
Also ein Quadrat wird wie folgt gehäkelt:
In einen Fadenring häkelt ihr:
3LM, 3 STB, 2 LM, 4 STB, 2 LM, 4 STB, 2 LM, 4 STB, 2 LM, dann wird mit einer Kettmasche in die 3. LM geschlossen.
2. Reihe:
3LM, In jede Masche 1 STB, in die Ecken jeweils 2 STB.
Das wiederholen, bis man einmal rum ist, und wieder mit einer KM in der 3. Luftmasche schließen.
Hier kommt dazu eine Zeichnung, falls die Anleitung etwas zu konfus ist.

 

Nun häkelst du 8 Stück davon.
Wenn du damit fertig bist, werden 4 Squares mit einer festen Masche (oder Kettmasche) aneinander gehäkelt, so dass jeweils ein Quadrat rauskommt:

 

 

 

Die Fäden werden vernäht. So sieht es von hinten aus:

 

 

Nun werden an den äußeren Kanten – je nachdem, wie man es will – feste Maschen oder Stäbchen gehäkelt.
Ich habe mich für Stäbchen entschieden.

 

 

Wem das “Loch” auf der Vorderseite unschön vorkommt, der kann einfach einen Knopf darauf nähen:

 

 

Jetzt werden die beiden Teile an drei Seiten mit einer festen Masche zusammengehäkelt. Bevor ihr um die 4. Ecke häkelt, wird das Kissen nun mit Watte gefüllt. Bei den Ecken kann man ganz vorsichtig mit einem Stift hinterher drücken.

 

 

Dann auch die 4. Seite schließen und schon ist es fertig!

 

 

Und nun habt ihr ein Individuelles Nadelkissen! Wer Lust und Zeit hat, kann nach diesem Verfahren auch einfach ein Sofa-Kissen Häkeln 🙂
Tipp: Falls jemand Häkelanfänger ist, hier habe ich das Häkeln gelernt: www.nadelspiel.com (Dann einfach auf “Häkeln –> Häkeln für Anfänger)!

 

Liebe Großstadtprinzessin, es hat mir sehr viel Freude gemacht, heute dein Gast gewesen sein zu dürfen!
Ich werde dich weiterhin regelmäßig auf deinem schönen Blog besuchen kommen und ich hoffe, dass uns das Wetter bei unserem nächsten Treffen keinen Strich durch die Rechnung machen wird 🙂

 

xoxo, Nora.

 

It’s my first guest-post here on my tiny little blog (wahoo!), and I’m very glad to have the lovely Nora of a red apple here with me, showing us all how to make one of these adorable pin cushions. Unfortunately, I don’t know a single thing about crocheting, so I’m afraid I can’t translate her directions for you. But maybe, if you’re familiar with crocheting, you can figure it out by looking at the pictures? Anyway, have an awesome wednesday evening! <3

3 Responses to Gast-Post + Tutorial: Nora von “a red apple”

  1. Pingback: Tutorials wo anders! :) | a red apple

  2. Pingback: Interview bei A Red Apple | Großstadtprinzessin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.