Homie / SachenMachen: Stauraum über dem Basteltisch

Puh, die letzten Tage waren ganz schön vollgestopft mit Studium, Haushalt, semi-unerwarteten Besuchen meiner Mutter (und dann muss natürlich in Windeseile die ganze Wohnung präsentabel gemacht werden) und Treffen mit einer lieben Freundin zum Frozen-Yogurt-Ausprobieren (im strömenden Regen). Jetzt genieße ich einen entspannten Sonntagmorgen; liege im Bett mit meinem Laptop auf dem Schoß, während ich durch die offene Balkontür dem Regen draußen zuschauen kann und mein Freund neben mir liegt und vor sich hin schnurchelt. Good times! 🙂

Und überhaupt wollte ich euch ja noch zeigen, was wir diese Woche geheimwerkelt haben. Voilà:

The last few days have been really busy and stuffed with studying, household, semi-unexpected visits of my mother and dates with a dear friend to try out frozen yogurt (in the pouring rain). Now I’m lying in bed with the laptop on my knees, enjoying a relaxed sunday morning, watching the rain through the open balcony door and occasionally looking at myboyfriend, who’s lying next to me and snoozes. Good times! 🙂 And I wanted to show you what we diy-ed thi week. Voilà:

Ich weiß, ich weiß, die Idee ist jetzt nicht mehr neu, aber so simpel und genial, dass wir einfach noch mehr Schubladenregale machen mussten. Ich wollte schon ewig Regale über meinem Basteltisch im Schlafzimmer haben, und hatte zunächst Lösungen wie hier oder hier im Auge gehabt. Aber da weder Wein- bzw. Obstkisten kostengünstig zu bekommen war, noch wir Lust / Zeit / Geld hatten, für diese wunderschönen Holzboxen zu Ikea zu fahren (zumal wir kein Auto haben und Trips zu Ikea daher logistisch etwas komplizierter sind), wurde schließlich erneut der Sperrmüll geplündert. Und das ist dabei rausgekommen 😉 Wir haben die Schubladen diesmal quer genommen, die ziemlich dünne Rückwand entfernt und die Zwischenböden statt mit Winkeln mithilfe kleiner Holzklötzchen befestigt, auf die wir den Boden festgeschraubt haben (und wenn ich sage “wir”, dann meine ich “mein Freund”). Für die Farbgebung muss ich etwas weiter ausholen und bei der Renovierung unseres Schlafzimmers anfangen, das ich eigentlich recht pastellig-feminin mit viel Lila, Rosa und Blau haben wollte (so in etwa wie hier). Natürlich hat sich der Großstadtprinz da quergestellt, weil viiiel zu girlie, und so wurden die Wände im Schlafzimmer hellblau statt lila. Weil ich aber gejammert habe, dass ich mehr Lila und Rosa in dem Raum haben möchte, waren der Kompromiss schließlich diese Regale. Die Aufbewahrungskisten, in denen jetzt Bänder, Ausstechförmchen, Nähsachen und anderer Klimbim stecken, hatte ich komplett zuhause rumfliegen und hab sie dann mit farblich passenden Papieren bezogen. Ach, und seht ihr die weiß-gestreifte Schachtel im linken Regal? Die Streifen sind aus Washi-Tape. Ich liebe dieses Zeug. Das “Get excited and make things”-Bild kann man sich übrigens hier in verschiedenen Farben herunterladen und ausdrucken.

I know, I know, the idea isn’t new anymore, but it’s so simple and ingenious, that we just had to make more drawer shelves. I’ve been wanting shelving above my craft table for ages, and I originally had been thinking of solutions like this or this. But since we neither got inexpensive wine- or fruit crates, nor had the time / money / energy to go to Ikea to buy these beautiful boxes (especially since we don’t own a car and thus trips to Ikea are more of a challenge logistically), we finally decided to raid other people’s trash once more 😉 And these are the results. This time, we mounted the drawers horizontally, removed the pretty thin back board and affixed the shelf in between by means of little wooden logs, on which we screwed the board (and when I say “we”, I mean “my boyfriend”). For the colours I’ll have to go back to renovating the bedroom, that I had originally wanted to be really pastel-y and feminine, with lots of purple, pink and blue (a little like this one). Of course the boyfriend interfered, what with that scheme being wax too girly, and so the bedroom walls were painted light blue instead of soft purple. But I whined and moaned for more purple and pink, and so the purple shelves were a decent compromise. I had all of the storage boxes at home already and wrapped them in matching paper. They now hold stuff like ribbon, cookie cutters and sowing supplies. Oh, and do you spot that white striped box in the left-hand shelf? The stripes are made from washi tape. I love that stuff. The “Get excited and make things”-printable is available here.

 

So. Das war’s erstmal wieder von mir. Die nächste Woche wird die Woche vor unserem Urlaub in Berlin sein, und ich muss noch einiges vorbereiten. Hat jemand Geheimtips für Berlin? Was man unbedingt gesehen, wo man unbedingt gewesen sein muss?

Habt noch einen gemütlichen Sonntag!

So, that’s it for today. Next week will be the week before our vacation in Berlin, and there’s still a lot left to prepare. Anyone have tips for Berlin? Have a cozy sunday, guys!

xoxo, Großstadtprinzessin

One Response to Homie / SachenMachen: Stauraum über dem Basteltisch

  1. Pingback: Dienstags-Inspiration: SPEZIAL | a red apple

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.