Journaling Inspiration

Momentan bin ich wieder mal in einer Journal-Phase. Fast jeden Tag sitze ich an meinem Buch und schreibe, klebe, male wie eine Irre vor mich hin. Wenn mein Journal voll ist (was bei dem gegenwärtigen Tempo nicht mehr lange hin sein kann), werde ich euch ein paar Seiten zeigen, aber bis es soweit ist, dachte ich, ich sammle mal ein bisschen Inspiration und Anregungen zum Thema. Vielleicht bekommt die eine oder andere von euch ja auch (wieder) Lust aufs Journaling! 🙂

I’m currently in a huge journaling phase again. Almost every day I write, glue and draw things in my journal like a maniac. When it is full (which should be rather soon, if the rate by which I’m filling it is any indication) I will show you some of the pages, but for now I thought I’d collect a little inspirational bits and pieces and share them with you. Who knows, they even might motivate you to start a journal of your own! 🙂

Journaling Prompt Three

Schöne Idee für den Anfang des Journals: Ein Akrostichon mit den Buchstaben des Vornamens. Idee gefunden via Kikki K.

This is a nice idea for the first page: An acrostichon with the letters of your first name. Found via Kikki K.

Tumblr_ly50gxsvw61qhsf7uo1_500_large

Listen sind immer gut, besser noch sind allerdings Listen mit Bildchen. 🙂

You can’t go wrong with lists, and even better are the ones with little pictures in them. 🙂

fashion journal

Man könnte z.B. auch ein tägliches Outfit im Journal verewigen, und dann eine Art Fashion-Tagebuch kreieren. Einen ganzen Haufen solch toller Illustrationen gibt’s hier bei My closet in sketches.

You could also document your daily outfit and thus create something like a fashion diary. A whole bunch of these fabulous illustrations can be found here at My closet in sketches.

Manchmal gibt es auch einfach nicht viel zu erzählen, dann kann man es so machen wie hier: Pro Woche eine Doppelseite veranschlagen, jeweils Datum und Wochentag eintragen und jeden Tag ein paar Stichpunkte notieren. Bild gefunden bei Jenny’s Sketchbook.

Sometimes there’s just not much to tell. Why not take a double-page spread, divide it in days, mark each day with the date and record a few of the day’s highlights? Image via Jenny’s Sketchbook.

mindmaps

Mindmaps sind eine gute Möglichkeit, Gedanken, Ideen oder Assoziationen zu ordnen. Diese hier ist von The Notebook Doodles.

Mindmaps are a great way to organize thoughts, ideas or associations.This one is by The Notebook Doodles.

Das sind nur ein paar, ziemlich wahllos zusammengewürfelte Ideen. Falls es euch interessiert, werde ich euch, sobald ich Fotos von meinen eigenen Journal-Seiten gemacht habe, ein bisschen was zu meinen Strategien oder Techniken berichten.

These are just a few, pretty random ideas. If you like, I’ll share some of my strategies and techniques when it comes to journaling in that next post about my own personal journal.

Hier noch ein paar Tips bzw. Erkenntnisse, die mir am Anfang sehr geholfen haben:

Here are just a few more tips or realizations that helped me when I was just beginning to journal:

– Vergesst Perfektion. Für Perfektionismus ist kein Platz, denn die Schönheit eures Journals liegt darin, dass es euch und eure Persönlichkeit widerspiegelt. Niemand wird es je zu Gesicht bekommen (es sei denn, ihr seid eine exhibitionistische Bloggerin), und es ist keine Bewerbungsmappe für eine Kunsthochschule.

– Forget perfection. Perfection has no place in your journal, for the beauty of your journal lies in the fact that it is a mirror of who you are as a person. Nobody’s ever gonna see it (unless you’re an exhibitionistic blogger), and it’s not an application map for an art academy.

Konzentriert euch darauf, das Ding voll zu kriegen. Womit, ist erst mal nebensächlich. Für das erste Erfolgserlebnis hilft es, sich eine Kladde oder ein Notizbuch mit nicht allzu vielen Seiten auszusuchen.

Focus on getting the damn thing filled. It doesn’t matter at first with what you fill it exactly. In order to have a sense of achievement quickly, you might want to make sure you use a journal with not too many pages.

Es besteht keine Notwendigkeit, sich für eine Sorte Eintrag zu entscheiden. Vielleicht habt ihr Phasen, in denen ihr euer tägliches Leben aufschreiben und ein klassisches Tagebuch führen wollt, vielleicht wollt ihr manchmal lieber nur verschiedene Listen führen, dokumentieren, was ihr jeden Tag zum Mittagessen hattet oder wie eure Balkonblumen gedeihen. Natürlich könnte man für jede “Sparte” ein separates Notizbuch führen, aber es ist auch völlig okay, und vielleicht sogar schöner, weil individueller, alles in einem Buch zu konzentrieren. Immerhin hat der Mensch verschiedene Interessen und Facetten, die auch alle unter einem “Dach” zusammenkommen, gewissermaßen.

It’s not necessary to choose just one type of entry. Maybe there’s times when you feel the need to write down your day and basically use your journal as a good old-fashioned diary, maybe you want to document what you had for lunch every day or how the flowers on your balcony are doing. Of course you could keep a different notebook for every aspect, but it’s also okay, perhaps even better, since it’s more individual, if you decide to keep it all in just one book. After all, you are also a person with many interests and facets, all of which reside under the same roof, so to speak.

Und mit diesen Worten der Weisheit (öhö) verabschiede ich mich ins Wochenende 🙂 Habt ihr was Schönes vor? Der Großstadtprinz und ich machen am Wochenende das Ruhrgebiet unsicher, hehe.

With these words of wisdom (uhum) I wish you a lovely weekend. 🙂 Do you have something nice planned? The boyfriend and I are going to the Ruhr area this weekend.

xoxo, Großstadtprinzessin

PS: Ungefähr drei Millionen weitere Anregungen zum Thema Journaling findet ihr hier. / You’ll find about three million more ideas for journaling by clicking here.

11 Responses to Journaling Inspiration

  1. Ich find’s alles total toll und dein Blog hat mich auch zum ersten Mal zum Journaling inspiriert, aber ich kann überhaupt nicht zeichnen und deswegen trau ich mich noch nicht so richtig…

    Viele liebe Grüße
    Nele

    • Hey Nele, du brauchst nicht zeichnen zu können. Ich zeichne auch sehr wenig in meinem Journal. Schreib einfach nur Tagebuch und kleb Sticker, Busfahrkarten und Kinotickets und Fotos dazu, oder druck dir Bilder aus dem Internet aus. Und wenn du doch langsam mit dem Zeichnen anfangen möchtest, dann mach Strichmännchen oder such dir einfache Piktogramme zum Abzeichnen. Und mach dir um Gottes willen keinen Stress, sondern leg einfach los! 🙂

  2. Hihi, genau deshalb hab ich mich auf Pinterest angemeldet, wegen der tollen Journalideen. Hab ja auch ein Journal angefangen und wenn mir die Ideen ausgehen muss ich mich nur durch die Pinnwände klicken um wieder neue zu bekommen. 🙂

  3. …hui, ein schöner eintrag (wie sonst auch 🙂 – das sind ganz wunderbare beispiele und links.. ich mag journals, listen, gedanken-sortieren in form von aufschreiben,.. danke für das teilen deiner weisheiten.. 🙂
    liebe grüße und ein schönes wochenende, gesa

  4. Love your journal and your drawings. Journaling is a great tool to use for reflection and finding oneself. Sometimes it’s hard to slow down and take the time to write in a journal. In this day of technology, iphones and iPadsI really like that you want some nice pens as part of your wish list.

  5. Tach Prinzessin,
    sehr schöne Sachen und viele Inspirationen. Ich mag bunt und wild. Ein gutes Buch mit ergänzenden Tipps ist “Mut zum Skizzenbuch” von Felix Scheinberger. Primär geht’s zwar ums Skizzieren, aber es ist unglaublich motivierend, anregend und sicher auch für’s Journaling geeignet.
    Liebe Gruß, kepp rocking,
    Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.