SachenMachen: Bemalte Vasen

Ladies and Gentlemen, hier geht’s Schlag auf Schlag mit den Bastelideen. Ich war in letzter Zeit sehr fleißig am Selbermachen, wie ihr seht, nicht nur für Geschenke, sondern mitunter auch ganz eigennützig. Das Projekt, das ich euch heute zeigen möchte, stammt leider nicht von mir, sondern von Stef und ihrem wunderbaren Blog magnoliaelectric. Wenn ihr selbiges noch nicht kennt, rate ich euch dringend, mal vorbeizuschauen, es lohnt sich definitiv! Sie macht ganz ganz tolle Fotos. Und außerdem hat sie diese geniale Idee gehabt, die ich einfach mal ganz schamlos von ihr geklaut habe 😉

Schön, oder? Das sind Vasen, Teelichthalter, im Grunde Glas jeder Art, mit weißer Farbe angemalt. Stef hat ursprünglich Deckweiß verwendet, aber ich habe weiße Acrylfarbe genommen, das hat auch sehr gut funktioniert. Ich hatte zuerst diese große Vase bemalt:

Und weil ich noch jede Menge fertig angerührter Farbe übrig hatte, hab ich mit diesen beiden kleinen Gläschen weitergemacht…

Das Muster mit den kleinen Streublümchen gefällt mir am besten. Dabei gibt es übrigens einen Trick, den mir meine Mutter, die lange Porzellan gemalt hat, beigebracht hat (Danke Mami!): Für die Blütenblätter den – selbstverständlich sehr feinen – Pinsel zuerst ganz auf die Fläche drücken, und nach außen hin langsam abheben, sodass der Strich dünner wird. Braucht ein bisschen Übung, klappt dann aber sehr gut. Für größere Flächen, z.B. die Kreise bei der großen Vase, musste ich mit der Acrylfarbe ein paar Schichten übereinander auftragen, aber auch das war eigentlich kein Problem.

Das ganze Arrangement steht jetzt jedenfalls in unserem – neuen alten – Schlafzimmer (und zwar auf diesem Schränkchen hier) und sieht schön aus. Da ich noch mehr von den kleinen Teelichthaltern habe und die Aktion soviel Spaß gemacht hat, überlege ich auch, noch ein paar mehr Gläschen zu machen… vielleicht welche mit Sternchen oder Schneeflocken für den Herbst / Winter?

Die Streichholzschachtel habe ich übrigens, damit auch alles brav zusammenpasst, mit grau-weißem Pünktchenpapier beklebt. Das Blümchentablett ist aus dem Sperrmüll (wirklich!).

Wie gefällt’s euch? 🙂

Habt noch einen wunderschönen Rest-Sonntag!

xoxo, Großstadtprinzessin

PS: Ich habe wiedermal aus verschiedenen Quellen von Problemen mit meiner Seite gehört… Bitte gebt mir Bescheid, sobald ihr nicht kommentieren könnt oder sonstwas nicht so läuft wie es soll, ja? Danke <3

I painted these little vases and glass votives with white acrylic paint… the idea is totally not mine, though, but stolen from here. I love how they turned out, and it was way too much fun! They now sit on this little cabinet in the bedroom. The little matchbox is simply wrapped in matching paper, and the tray is actually from the trash (I kid you not.).

11 Responses to SachenMachen: Bemalte Vasen

  1. Was für eine wundervolle Idee! Die Gläser sind sehr schön geworden. Mir gefällt besonders das mit den Blümchen am besten. 🙂 So einfach kann man einfache weisse Gläser verschönern!

  2. Pingback: Friday link love at theinbetweenismine.com

  3. Die sind aber gut gelungen – so klassisch-schlicht und schön! Der Blümchen-Teelichthalter ist mein Favorit. Ich könnte sie mir auch für den Winter mit Schneeflöckchen gut vorstellen. Vielleicht auch in einem zarten Pastellblau …?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.